Herzlich Willkommen...

auf den Seiten des Kreises Eichsfeld im Sportbezirk Nordthüringen des Thüringer Tischtennisverbandes e.V.



Spielbericht (1. Bezirksliga): Breitenworbis vs. SV Schwarz-Rot Wingerode PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Patrick Barton  |  Montag, den 13. November 2017 um 21:14 Uhr

In einem gutklassigen und fairen Eichsfeld-Derby setzte sich der TSV 1891 Breitenworbis gegen den SV Schwarz-Rot Wingerode verdient mit 8:4 durch.

Die Breitenworbiser bleiben mit diesem Sieg weiterhin ungeschlagener Tabellenführer in der 1. Bezirksliga.

Nach den Eingangsdoppeln stand es 1:1.

Die Wenderott-Brüder (Heiko und Andreas) gewannen in fünf Sätzen gegen Madeheim/Sukau.

Cramer/Winter holten den Sieg für Breitenworbis.

In der ersten Einzelrunde konnten die Batterschen drei Spiele für sich entscheiden.

Cramer, Madeheim und Sukau hatten keine Probleme.

Die Nummer Eins der Gäste holte gegen Winter in einer engen Partie einen Punkt für Wingerode.

Tischtennis vom Allerfeinsten sahen die Zuschauer im Spitzenspiel des Tages.

Damian Cramer führte sogar schon mit 2:0-Sätzen gegen Heiko Wenderott, verlor dann aber sehr unglücklich – trotz zehn Matchbällen – noch im Entscheidungssatz.

Der Wingeröder fightete bis zum Ende und gewann seine drei Sätze denkbar knapp mit 12:10, 15:13 und 15:13.

Martin Winter besiegte Andreas Wenderott mit 3:2.

Auch in ihren zweiten Spielen ließen Madeheim und Sukau gegen D. Wenderott und Schneemann nichts anbrennen und gewannen jeweils mit 3:0

Heiko Wenderott verkürzte noch mal mit seinem dritten Tagessieg auf 4:7.

Ehe Cramer den entscheidenden Punkt zum Heimsieg holte.

Hier die Punkteverteilung:

Breitenworbis: Damian Cramer 2,5   -   Martin Winter 1,5   -   Philipp Madeheim 2,0   -   Alexander Sukau 2,0

Wingerode: Heiko Wenderott 3,5   -   Andreas Wenderott 0,5   -   David Wenderott 0,0   -   Michael Schneemann 0,0

 

geschrieben: TSV Breitenworbis

 
Spielbericht (1. Bezirksliga): Breitenworbis vs. Bischlebener SV PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Patrick Barton  |  Montag, den 13. November 2017 um 21:10 Uhr

Der TSV 1891 Breitenworbis setzt seine Siegesserie nach einem 8:1-Heimerfolg fort und bleibt Spitzenreiter in der 1. Bezirksliga.

Vorauszusagen war dieses auch in der Höhe verdiente Resultat dennoch nicht.

Waren die unbequem zu bespielenden Rand-Erfurter vor diesem Spieltag noch ungeschlagen.

Einzig das Breitenworbiser Spitzendoppel (Cramer/Winter) verlor überraschend.

Alle Einzelbegegnungen wurden von den Eichsfeldern deutlich dominiert.

Sie gaben in sieben Spielen nur zwei Sätze ab.

Hier die Punkteverteilung:

Damian Cramer 2,0   -   Martin Winter 2,0   -   Philipp Madeheim 2,5   -   Alexander Sukau 1,5

 

 

geschrieben: TSV Breitenworbis

 

 
Spielbericht (3. Bezirksliga): TTV Bleicherode 3 vs. FSV 1921 Uder 2 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Patrick Barton  |  Sonntag, den 22. Oktober 2017 um 16:08 Uhr

Mit blauem Auge davongekommen

Einen eingeplanten, wenn auch am Ende knappen Sieg landete die Bleicheröder Dritte gegen die Reserve vom FSV Uder. Neben Lars Hirschfeld (arbeitsbedingt) musste man krankheitsbedingt kurzfristig auch noch Stephan Müller ersetzen. So kam neben Edeljoker Daniel Knospe auch Andrea Baumann zu ihrem Saisondebüt in der 3. Bezirksliga.

Die Doppel verliefen schleppend. Das Bleicheröder Spitzenpaar Leo Koch und Daniel Knospe spielten zwar nicht hochklassig, hatten aber auf der Ziellinie immer die bessere Antwort gegen Manfred Pingel und Tom Riethmüller. Andrea Baumann und Kapitän Rene Heinemann agierten an den Satzenden zu ungestüm gegen Abwehrspieler Heinz Thüne und Noppenspezialist Manfred Gunkel (2.3)

Somit wollte man gleich im Einzel die Weichen auf Sieg stellen, aber auch hier hätte das Spiel schnell aus den Händen gleiten können. Rene fand gegen den Uderaner Spitzenspieler Manfred Pingel keinen richtigen Zugriff, Andrea Baumann musste der Noppe von Manfred Gunkel Tribut zollen und auch bei Leo Koch sah es im Duell der Geburtstagskinder gegen das Eichsfelder Nachwuchstalent Tom Riethmüller lange nicht nach einem Sieg aus. Nach 0:2 (-7,-4) glaubten viele das Spiel für verloren, doch kleinere taktische Umstellungen vom guten Coach Tim Liebergesell und großer Kampfesgeist des  Bleicheröder Youngster brachten noch den so wichtigen Sieg im Entscheidungssatz (10, 4,9) - ein echter Bigpoint! Daniel Knospe zeigte sich gegen Abwehrspieler Heinz Thüne bestens aufgelegt (3,7,3) und bescherte seiner Mannschaft den 3:3 Ausgleich.

Runde 2 brachte dann endlich das erhoffte Break, zwar unterlag Leo im Duell der Einser gegen Manni Pingel im wohl hochklassigsten Spiel des Tages mit 1:3, aber Rene holte gegen Riethmüller ein nervenstarkes 3:2 und auch Andrea hatte mit Heinz Thüne nicht eine Sekunde Probleme (5,5,6). Im Duell der Noppenspieler zeigte Daniel zwar kleinere Unkonzentriertheiten, war aber jederzeit Herr der Lage - 6:4!

"Ich habe mich richtig gefreut dass du bei 0:5 von alleine gemerkt hast, was du falsch gemacht hast und den ersten Satz noch gedreht hast (11:8) , danach hattest du es voll im Griff", so Tim Liebergesell direkt nach dem Match mit einem schmunzelndem Lächeln.

Die letzten beiden Punkte holten Daniel und Leo: Daniel machte mit der Uderaner Nummer 1 Manni Pingel recht kurzen Prozess (3,3,-6,1), nur in Satz 3 gönnte sich der Kalistädter eine kleine schöpferische Pause. Leo hatte dann gegen Materialspieler Gunkel nur anfangs Probleme bei der Aufschlagannahme, spielerisch zeigte der 20-jährige auch dort seine Klasse und krönte seine starke Leistung mit dem Siegpunkt.

"Ich freue mich riesig über den Mannschaftssieg, das war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Persönlich freue ich mich natürlich auch über die 3,5 Punkte und den Sieg über meinen Freund Manni Pingel, aber am meisten freu ich mich für Leo, der im ersten Spiel gegen Tom das 0:2 gedreht hat und sich für seine kämpferische Leistung belohnt hat und am Ende auch den Siegpunkt geholt hat. So konnte er beruhigt seinen Geburtstag nachfeiern.  Am Ende waren wir alle erleichtert, dass es letztendlich doch recht deutlich war, aber das Spiel hätte zwischenzeitlich auch einen anderen Weg nehmen können. Ein Kompliment auch an die sympathischen EIchsfelder, die nie aufgaben und ein für die Zuschauer interessanten Fight sorgten", so Edeljoker Daniel Knospe etwas bescheiden nach dem Spiel.

Viel Zeit zum verschnaufen bleibt nicht, am kommenden Samstag ist die Reserve der Niederorschler in der Löwentorhalle zu Gast. Will man Platz 3 verteidigen muss auch dort gepunktet werden. Da die höherklassigen Teams auch im Einsatz sind und Ersatz benötigen, bleibt abzuwarten welche Mannen Rene Heinemann ins Rennen schicken kann.

geschrieben: TTV Bleicherode

 

 
Senioren-Kreismeisterschaften 2017 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Rigobert Gessner  |  Sonntag, den 15. Oktober 2017 um 00:17 Uhr

Mit 23 Teilnehmern waren die diesjährigen Kreismeisterschaften der Senioren in Leinefelde recht gut besucht, obwohl am Freitagabend durch einige parallel angesetzte Punktspiele noch weitere Spieler verhindert waren. In sechs Altersklassen lieferten sich die routinierten Akteure ab 40 Jahre interessante Duelle, in denen es zum Teil recht knapp zuging.
In der Altersklasse Ü40 sicherte sich der Leinefelder Rainer Langenhan ungeschlagen den Meistertitel vor Torsten Schneppe (SV Niederorschel) und Sven Ottomann (SV Bernterode).
Die meiste Spannung gab es in der AK Ü50, denn von den sechs Teilnehmern hatten am Ende drei jeweils 4:1 Punkte auf dem Konto, so dass die Satzverhältnisse entscheiden mussten. Die gaben dann den Ausschlag für Jochen Bachert (Concordia Beuren), der mit der besten Differenz Jörg Keppner (SG Birkungen) und Manfred Pingel (FSV Uder) auf die Plätze zwei und drei verweisen konnte.
In der Klasse Ü60 fiel die Entscheidung im Duell der beiden Großbodunger Mannschaftskameraden Joachim Bundfuß und Lothar Seidenstücker, das Bundfuß knapp in fünf Sätzen für sich entschied. Dritter in dieser Altersklasse wurde Günther Ludolph vom FSV Uder.
In der Altersklasse Ü65 setzten die beiden Leinefelder Lok-Spieler Jürgen Fütterer und Hans-Joachim Sachweh die Akzente. Fütterer gab in dieser Gruppe nur einen Satz ab und wurde souveräner Kreismeister vor Sachweh und Manfred Gunkel (FSV Uder).
Die Akteure der Altersklassen Ü70 und Ü75 spielten in einer gemeinsamen Gruppe und am Ende wurde Karl-Josef Keppler (SV Hausen) Meister der Siebzigjährigen. Den Titel in der AK Ü75 sicherte sich Bruno Lauerwald (SG Birkungen) vor Leopold Hoffmann (SV Großbartloff) und Horst Taudte (Concordia Beuren).
Um den Titel im Doppel spielten alle Teilnehmer in einer gemeinsamen Gruppe im Ko-System. Das Endspiel entschieden die Großbodunger Joachim Bundfuß und Lothar Seidenstücker im fünften Satz gegen Jürgen Fütterer (Lok Leinefelde) und Torsten Schneppe (SV Niederorschel). Die dritten Plätze belegten Sven Ottomann (SV Bernterode) und Günther Ludolph (FSV Uder) sowie Thomas Keim und Uwe Kletschka (beide SV Hausen).

> Ergebnisse <

 
Christoph Meyer holt den Titel PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Daniel Knospe  |  Dienstag, den 10. Oktober 2017 um 17:20 Uhr

Nur 18 Herren bei Kreismeisterschaften

 

Enttäuscht zeigte sich die Verantwortlichen des KFA Tischtennis von der Resonanz der Herren bei den Kreismeisterschaften im Einzel und Doppel in der Sporthalle an der Händelstraße in Leinefelde.

"Nur 18 Spieler aus 4 Vereinen ist für so einen Kreis nicht zufriedenstellend", betonte Sportwart Daniel Knospe aus Niederorschel. Zukünftig müsse man daran arbeiten, das Turnier interessanter zu gestalten, auch den älteren Nachwuchs in die Titelkämpfe mit einbeziehen, so Knospe.

Das ausgeglichene Teilnehmerfeld sorgte für spannende Partien an den grünen Tischen. In der Einzelkonkurrenz setzte sich Christoph Meyer vom Bezirksligisten SV Niederorschel mit 3:1 - lag in Satz 3 (bei 1:1) 4:10 zurück und drehte den Durchgang - gegen den Uderaner Christopher Nielebock durch. Überraschend wurde sein Teamkamerad Tom Riethmüller als jüngster Akteur mit 16 Jahren Dritter neben Sven Ottomann vom SV Bernterode Dritter. Riethmüller schaltete im Viertelfinale überraschend Marcel Grünewald vom SV Niederorschel aus. Mit Nielebock holte sich der Youngster im Doppel den Titel durch ein 3:1 gegen die Topfavoriten Meyer/Grünewald. 

Die Finalisten Meyer und Nielebock vertreten den Kreis bei den Bezirksmeisterschaften in Erfurt.

Der Vorstand wünscht den beiden viel Erfolg!

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 20

Förderer des TTTV

Impressum

KFA Eichsfeld

Rainer Langenhan

Tel.: 0174 / 3808827 (p)
E-Mail: rainer.langenhan@freenet.de

© Kreisseiten des Sportbezirks Nordthüringen