Herzlich Willkommen...


Kreisoberliga PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Rigobert Gessner  |  Sonntag, den 09. November 2014 um 13:45 Uhr

Nur noch eine Mannschaft ohne Verlustpunkte gibt es seit dem vergangenen Wochenende in der Kreisoberliga, denn das Spitzenspiel der bisher ungeschlagenen Teams entschied der TSV Jahn Geisleden in Uder mit einem deutlichen 10:5 Auswärtssieg. Während bei den Geisledenern vor allem wieder Torsten Schnur mit vier Einzelsiegen herausragte, lief es bei den Spielern des gastgebenden FSV-Teams nicht nach Wunsch.
Nicht viel zu gewinnen gab es für die beiden am Tabellenende rangierenden Mannschaften. Die 2. Mannschaft der Sportvereinigung Bernterode war in Niederorschel völlig chancenlos und kassierte eine zu Null Niederlage. Auch die Mannschaft des SV Gernrode hatte an eigenen Tischen gegen die Erste der Bernteröder wenige Chancen, auch weil bei den Bernterödern Torsten Schneppe vier Zähler einspielte.
Ein enges Ergebnis gab es in der Partie zwischen der SG Kreuzebra und dem TSV Steinheuterode. Am knappen 10:7 Erfolg der Gastgeber hatte Andre Nachtwey mit 4,5 Punkten den größten Anteil.
Unerwartet hoch mit 10:4 endete die Begegnung zwischen den Reserve-Mannschaften des TTV Dingelstädt und von Schwarz-Rot Wingerode. Dabei war entscheidend, dass die Nummer 4 der Dingelstädter, Frank Große, in den Einzelspielen ungeschlagen blieb und die Spitzenspieler der Gäste nicht ihren besten Abend hatten.

FSV Uder - TSV Jahn Geisleden   5:10
Punkte: Simon (2,5), Nielebock (1,5), Pingel (1), Heidorn - T. Schnur (4), Nguyen (2,5), Föllmer (2), Kruse (1,5).

SV Gernrode - SV Bernterode I   5:10
Punkte: Kullmann (2,5), Winter (2,5), Rogge, Dietrich - Schneppe (4), Hentrich (2,5), Barthel (2,5), Gaßmann (1).

SG Kreuzebra - TSV Steinheuterode   10:7
Punkte: Nachtwey (4,5), Pfad (2,5), Haase (1,5), Metze (1,5) - A. Mika (3), S. Mika (3), Frydas (1), W. Mika.

SV Niederorschel - SV Bernterode II   10:0
Punkte: Grünewald (2,5), Ottomann (2,5), Eckhardt (2,5), Pfaff (2,5) - Talkowsky, Stolze, Born, Dietrich.

TTV Dingelstädt II - Schwarz-Rot Wingerode II   10:4
Punkte: Große (3), Wille (2,5), Günther (2,5), Iffland (2) - Marcel Wenderott (2,5), David Wenderott (1), Gumz (0,5), Mathias Wenderott.

 
Kreismeisterschaften der Herren PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Rigobert Gessner  |  Sonntag, den 19. Oktober 2014 um 23:09 Uhr
Mit den Titelkämpfen der Herren ging die Serie der diesjährigen Tischtennis-Kreismeisterschaften am Sonntag in Leinefelde zu Ende. Spieler von der Bezirksliga bis zur 2. Kreisklasse waren anwesend, allerdings fehlten außer dem Titelverteidiger Georg Fernkorn (TTV Dingelstädt) weitere Top-Akteure der höheren Spielklassen.
Bereits in den vier Vorrunden-Gruppen gab es erste Überraschungen, denn der an Nummer zwei gesetzte Ingo Kaufmann (Lok Leinefelde) wurde in seiner Gruppe nur Zweiter und hatte dadurch schlechte Karten für die anschließende Endrunde. Die erreichten außer ihm noch seine Leinefelder Teamkameraden Rainer Langenhan und Jürgen Fütterer sowie die drei Niederorscheler Markus Dehnert, Marcel Grünewald und Christian Eckhardt. Komplettiert wurde die Runde der besten Acht schließlich durch Alexander Sukau (TSV Breitenworbis) und den Bernteröder Torsten Schneppe. Durch seinen Fauxpas in der Vorrunde traf dann Ingo Kaufmann gleich im Viertelfinale auf den an Nummer eins gesetzten Markus Dehnert, dem er dann auch glatt mit 0:3 unterlag. Weiter in die Halbfinals kamen Alexander Sukau durch einen 3:1 Sieg gegen Christian Eckhardt, Marcel Grünewald durch ein 3:0 gegen Rainer Langenhan und Jürgen Fütterer ebenfalls durch ein 3:0 gegen Torsten Schneppe. Im Endspiel waren dann die beiden Niederorscheler Kreisoberliga-Spieler Markus Dehnert und Marcel Grünewald unter sich. Dehnert, der früher in der Regionalliga für den Post SV Mühlhausen spielte, ließ seinem Mannschaftskameraden keine Chance und siegte ziemlich deutlich in drei Sätzen. In der Doppel-Konkurrenz überraschte vor allem die Zufalls-Kombination Christian Eckhardt (Niederorschel) und Fabian Stöber (Dingelstädt). Sie schalteten unter anderem das Leinefelder Bezirksliga-Doppel Kaufmann/Fütterer aus und hielten auch im Endspiel gegen Dehnert/Grünewald (Niederorschel) gut mit. Am Ende unterlagen sie aber mit 1:3, so dass Markus Dehnert zu seinem zweiten Kreismeistertitel an diesem Tag kam.

Doppel

1. Dehnert / Grünewald

Niederorschel

2. Eckhardt / Stöber

Niederorschel/Dingelstädt

3. Schröter / Steinmann

Beuren/Gerbershausen

3. Kaufmann / Fütterer

Leinefelde

Einzel

1. Markus Dehnert

Niederorschel

2. Marcel Grünewald

Niederorschel

3. Alexander Sukau

Breitenworbis

3. Jürgen Fütterer

Leinefelde


 
Senioren-Kreismeisterschaften PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Rigobert Gessner  |  Sonntag, den 12. Oktober 2014 um 22:17 Uhr

Auch in diesem Jahr war das Interesse an den Tischtennis-Kreismeisterschaften der Senioren recht gut, denn 30 Aktive im Alter über 40 Jahre hatten sich zum Turnier in der Sporthalle der St. Franziskus Förderschule in Dingelstädt eingefunden. In sechs Altersklassen (AK) kämpften die routinierten Tischtennis-Oldies um die Titel in den Einzeldisziplinen, um anschließend alle gemeinsam die Meister im Doppel zu ermitteln.
Die meisten Teilnehmer gab es in der AK 40-50, in der in zwei Gruppen die Halbfinalisten ermittelt wurden. Mit Kay Launert (Concordia Beuren) und Torsten Schnur (TSV Jahn Geisleden) sowie Ingo Kaufmann (Lok Leinefelde) und Than Nguyen (TSV Jahn Geisleden) standen sich dabei jeweils ein Bezirksliga-Spieler und ein Akteur aus der Kreisoberliga gegenüber. Mit Launert und Kaufmann erreichten schließlich die Favoriten das Endspiel und das gewann dann Kay Launert ohne Satzverlust.
In der AK 50-60 kämpften vier Aktive im System Jeder gegen Jeden um den Titel. Der Großbodunger Joachim Bundfuß setzte sich souverän durch, denn er verlor keinen einzigen Satz.
Auch in der AK 60-65 gab es mit dem Leinefelder Lok-Spieler Jürgen Fütterer einen deutlichen Sieger. Etwas knapper waren die Spielergebnisse in der AK 65-70, doch auch hier setzte sich Andreas Rinke vom TSV Jahn Geisleden ungeschlagen durch.
Interessant waren auch die Partien in der AK 70-80, denn auch die ältesten Teilnehmer kämpften um jeden Ball. Im Endspiel setzte sich Klaus Herzog vom TSV Steinheuterode in vier Sätzen gegen den Birkunger Bruno Lauerwald durch. In dieser Altersklasse spielte auch der 82-jährige Dingelstädter Anton Klöppner mit, der sich dadurch den Titel in der AK Ü80 verdiente.
In der Doppel-Konkurrenz gewannen die Leinefelder Bezirksliga-Spieler Ingo Kaufmann und Jürgen Fütterer das Finale gegen Torsten Schnur und Than Nguyen vom Kreisoberligisten TSV Jahn Geisleden.

Doppel

1. Kaufmann / Fütterer

Leinefelde

 

2. Schnur / Nguyen

Geisleden

 

3. Launert / Berthold

Beuren

 

3. Gunkel / Veres

Uder

     

Einzel Ü 40

1. Kay Launert

Beuren

 

2. Ingo Kaufmann

Leinefelde

 

3. Torsten Schnur

Geisleden

 

3. Than Nguyen

Geisleden

     

Einzel Ü 50

1. Joachim Bundfuß

Großbodungen

 

2. Lothar Seidenstücker

Großbodungen

 

3. Stefan Freundlieb

Jützenbach

     

Einzel Ü 60

1. Jürgen Fütterer

Leinefelde

 

2. Günther Ludolph

Uder

 

3. Miklos Veres

Uder

     

Einzel Ü 65

1. Andreas Rinke

Geisleden

 

2. Manfred Gunkel

Uder

 

3. Harald Biess

Geisleden

     

Einzel Ü 70

1. Klaus Herzog

Steinheuterode

 

2. Bruno Lauerwald

Birkungen

 

3. Eckhard Piornak

Geisleden

 

3. Hubert Hillmann

Jützenbach

     

Einzel Ü 80

1. Anton Klöppner

Dingelstädt

 
Kreisoberliga PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Rigobert Gessner  |  Sonntag, den 05. Oktober 2014 um 15:46 Uhr

Am vergangenen Wochenende gab es nur ein Spiel in der Kreisoberliga und das endete mit einem 10:1 Kantersieg des SV Niederorschel gegen die Reserve von Schwarz-Rot Wingerode.  Die Wingeröder, die ohnehin nicht sonderlich gern gegen Spieler mit Noppenbelägen agieren, brachten wenig zustande und mussten diese hohe Niederlage akzeptieren. Während für Niederorschel Christian Eckhardt (3,5), Markus Dehnert (2,5), Sven Ottomann (2,5) und Marcel Grünewald (1,5) erfolgreich waren, konnte nur Marcel Wenderott den Ehrenpunkt für die Wingeröder erzielen. Martin Gumz, David Wenderott und Mathias Wenderott gingen völlig leer aus.

 
Kreisoberliga PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Rigobert Gessner  |  Sonntag, den 28. September 2014 um 16:16 Uhr

Überwiegend deutliche Resultate gab es am dritten Spieltag der Tischtennis-Kreisoberliga. Der Aufsteiger, SV Gernrode, war gegen die zweite Mannschaft von Schwarz-Rot Wingerode chancenlos und das drückte sich auch im 2:10 Endergebnis aus.
Noch höher verlor die Zweite der Sportvereinigung Bernterode in Steinheuterode, denn mehr als ein Ehrenpunkt durch Daniel Nebel gelang den Bernterödern nicht, so dass die 10:1 Niederlage ziemlich heftig ausfiel.
Etwas knapper ging es in Uder zu, doch ernsthafte Schwierigkeiten hatte das gastgebende FSV-Team gegen die Reserve des TTV Dingelstädt nicht. Beim 10:5 Erfolg der Gastgeber fiel eigentlich nur die Niederlage ihres Spitzenspielers Manfred Pingel gegen den Dingelstädter Ersatzspieler Johannes Fernkorn aus dem Rahmen.
Arge Besetzungsprobleme hatte die erste Mannschaft der Sportvereinigung Bernterode, so dass sie zum Nachbarschaftsduell in Niederorschel gar nicht antreten konnte. Außer der Spielwertung von 10:0 für die Niederorscheler müssen die Bernteröder zum Rückspiel nun wieder auswärts antreten.

FSV Uder – TTV Dingelstädt 2    10:5
Punkte: Pingel (3), Heidorn (3), Simon (3), Seeboth (1) – Iffland (1,5), Günther (1,5), J. Fernkorn (1,5), Große (0,5).

TSV Steinheuterode – SV Bernterode 2    10:1
Punkte: S. Mika, W. Mika, Frydas, H. Mika (alle 2,5) – Nebel (1), Stolze, Born, Scheerschmidt.

SV Gernrode – Schwarz-Rot Wingerode 2    2:10
Punkte: A. Kullmann (1,5), Winter (0,5), Dietrich, U. Kullmann – Gumz (3,5), D. Wenderott (3), Mathias Wenderott (2), Marcel Wenderott (1,5).

SV Niederorschel - SV Bernterode 1    10:0
Bernterode nicht angetreten

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 8 von 28

Förderer des TTTV

Impressum

KFA Eichsfeld

Rainer Langenhan

Tel.: 0174 / 3808827 (p)
E-Mail: rainer.langenhan@freenet.de

© Kreisseiten des Sportbezirks Nordthüringen